Die alltäglichen Weckerl, Wurstsemmeln und schnellen Snacks können Sie schon nicht mehr sehen, dann testen Sie die Mahlzeit „to go“ im eigenen Thermobehälter. Der anfängliche Mehraufwand am Morgen bzw. die Umstellung der alten Gewohnheiten wird auf alle Fälle mit Wohlgefühl und Leistungsstärke belohnt!

Bei fast jedem Menschen verlangt der Körper nach 4 – 6 Stunden intensiver Arbeit, Denkleistung und körperlicher Aktivität etwas zu essen. Um im Job oder im Schulalltag Zeit zu sparen, günstig und abwechslungsreich zu speisen und dann den Nachmittag wieder effektiv zu nutzen, unterstützt uns eine Pause von etwa 30 min und eine stärkende Mahlzeit.

Beim Einkauf eines Thermobehälters folgende Punkte überlegen:

Behälter – ein eher niedriger Behälter mit breiter Öffnung erleichtert das Löffeln von Suppen und Eintöpfen und schenkt ein sehr angenehmes Essgefühl. Ein einfacher Drehverschluss, ohne Spangen, Schnallen und Henkeln punktet bei der Reinigung.

Füllmenge – der Behälter soll von der Größe praktisch zum Einpacken und Transportieren sein. Wählen Sie die Füllmenge nicht zu groß, erfahrungsgemäß haben sich 400 ml Behälter gut bewährt, für den riesen Hunger, die nächstgrößere Einheit wählen.

Design – ein ansprechendes Design macht das Mittagessen wahrscheinlich noch attraktiver und erinnert nicht an „Thermoskannen“ oder ans Feldgeschirr vom Bundesheer. Auch Jugendliche überzeugt ein smartes Design.

Reinigung im besten Fall lassen sich Deckel und Behälter praktisch und hygienisch in der Spülmaschine reinigen.

Optimale Mahlzeit „to go“ Speisen:

Currys / Gemüse- oder Kartoffeleintöpfe / Chili con Carne / Gulaschgerichte / Wärmende Herbstsuppen / Penne mit Thunfisch / Tortellini mit Basilikumpesto / Linseneintöpfe / Risottovariationen / Penne mit Bolognesesauce / Geschnetzeltes mit Beilage / Wokgerichte mit Reis / Milchreis mit Apfelstücken / Porrige mit Beeren

Mit guter Planung schafft man es zumindest 2 x pro Woche ein geeignetes Gericht vorzubereiten, im Idealfall wird bei der selbst gekochten Abend- oder Mittagsmahlzeit einfach eine Portion mehr gekocht oder bleibt vielleicht sogar ohnehin übrig.

Selbst fix/fertig tiefgekühlte oder gekaufte hochwertige Mahlzeiten im Glas können gewärmt und verzehrsfertig mitgenommen werden. Das spart wertvolle Pausenzeit, optimiert die Leistungsfähigkeit und schenkt körperliches Wohlbefinden.

Vorbereitung zuhause:

  • am Morgen Wasser im Wasserkocher erhitzen und in den Thermobehälter geben, Deckel drauflegen.
  • Suppen, Currys etc. ganz einfach richtig heiß aufkochen und dann in den vorgewärmten Behälter füllen (Wasser zuvor ausleeren!).
  • bei Speisen mit Beilagen wird die Sauce stark erhitzt und die Beilage (Nudeln, Reis, Zartweizen, CousCous) im Idealfall frisch zubereitet, währenddessen kann gefrühstückt, geduscht bzw. gestylt werden, also kein großer Mehraufwand.
  • die verkürzte Variante wäre das Aufwärmen einer ganzen Portion in der Mikrowelle.
  • zuletzt noch an Getränk, Besteck & Serviette denken.

Snackgemüse, Joghurt & Co, Vollkornbrot, Nüsse oder Obst ergänzen die warme Mahlzeit je nach Zusammenstellung!

Das könnte Ihnen schmecken:

https://www.salute.co.at/risotto-saisonal-lecker-ballaststoffreich-mahlzeit-to-go/

Gutes Gelingen wünscht Ihre Diaetologin,

Angelika Achleitner