Ein schöner Brauch vor Ostern ist es die Ostereier selbst zu färben.

Heuer habe ich es endlich geschafft das Färben mit Naturfarben auszuprobieren und ich bin überrascht wie toll das funktioniert.

Im ersten Schritt wird der Färbesud vorbereitet und im Gegensatz zum herkömmlichen Ostereierfärben, werden die rohen Eier direkt im Zwiebelsud gekocht. Außerdem habe ich die Curcumavariante, ergänzt mit etwas Safran versucht, das Ergebnis war ein herrlicher Duft in der Küche und dunkelgelb bis orange Osterreier!

 

Meine Mischungen habe ich lt. Rezept von „Die Umweltberatung“ hergestellt – getestet habe ich die Zwiebelvariante, wobei ich die Schalen von rotschaligen Zwiebeln verwendet habe.

Hier der Link mit Rezepturen und Video von „Die Umweltberatung“:
https://www.umweltberatung.at/ostereierfarbe-aus-der-gewuerzlade

Weitere Färbemöglichkeiten mit Pflanzen wären Brennesseln oder Rote Rübe.

 

 

 

 

 

 

… auch mein Osterhaserl ist zufrieden!

Gutes Gelingen wünscht

Ihre Diätologin
Angelika Achleitner