Schön langsam dürfen wir an die Ostervorbereitungen denken –
gekaufte Eier oder selber färben?

Für alle, die das noch gerne selber machen, hier eine kleine Anleitung für das Färben mit Naturfarben …

Im ersten Schritt wird der Färbesud vorbereitet und im Gegensatz zum herkömmlichen Ostereierfärben, werden die rohen Eier direkt im Zwiebelsud gekocht. Die Curcumavariante, ergänzt mit etwas Safran, bringt einen herrlichen Duft in die Küche und dunkelgelb bis orange gefärbte Osterreier!

Die Mischung ist lt. Rezept von „Die Umweltberatung“ – getestet wurde die Zwiebelvariante, wobei die Schalen von rotschaligen Zwiebeln verwendet wurden.

Hier der Link mit Rezepturen und Video von „Die Umweltberatung“:
https://www.umweltberatung.at/ostereierfarbe-aus-der-gewuerzlade

Weitere Farbvariationen gibt es bei der Verwendung von Brennnesseln, Holunderbeeren, Heidelbeeren oder Rote Rüben.

 

 

 

 

 

 

… da kann der Osterhase kommen!

Gutes Gelingen wünscht

Ihre Diätologin
Angelika Achleitner